Samstag, 27. November 2021

Tonka-Schneebällchen mit Cashewkernen

Kennt ihr eigentlich Tonka? Dieses wunderbar aromatische Gewürz aus der Tonkabohne, welches mit dem Geschmack von Mandeln, Vanille und Süßholz deinem Gaumen ein ganz neues Erlebnis bietet? Das so intensiv ist, dass es so sparsam wie möglich und so aromatisch wie nötig verwendet werden sollte? Weißt du auch, dass du Vanillezucker durch Tonkazucker ersetzen und so einen viel intensiveren, betörenden Geschmack bei deinen Süßspeisen erreichen kannst?

Bild von Keksen, die aussehen wie kleine Schneebälle, dazu Cashewkerne

Seit ich Tonka für mich entdeckt habe, liebe ich dieses Aroma im Kuchen, Eis oder Keksen. Vorzugsweise benutze ich nicht das reine Gewürz aus der Nuss (teuer), welches ich selbst abreibe, sondern den Tonkazucker (nicht ganz so teuer) der nicht minder intensiv ist. Mittlerweile findet man Tonkazucker oder Tonkapaste in den größeren Supermärkten vor allem rund um die Vorweihnachtszeit. Mit den kleinen Tütchen gebe ich mich aber nicht zufrieden. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit (Achtung Werbung aus Überzeugung und deshalb ganz allein gekauft) Mandoi Tonkazucker gemacht. Lange Rede, kurzer Sinn, heute gibt es Schneebällchen mit Tonkazucker und Cashewkernen! Wer nicht schnell genug ist, geht leer aus, denn dieses Gebäck ist einfach super lecker.

Was benötigt ihr:

240 g Dinkelmehl ♦ 160 g Butter ♦ 100 g Cashewkerne (natur) ♦ 25 g Speisestärke
25 g Tonkazucker ♦ 40 g Puderzucker + Puderzucker zum Bestäuben
 

Zubereitung:

Mehl, Speisestärke, Tonkazucker und Puderzucker in eine Schüssel geben. Die Cashewkerne grob klein hacken und zur Seite stellen. Die Butter dem Mehlgemisch hinzufügen und zu einem leicht bröseligen Teig kneten. Dann die gehackten Cashewkerne hinzufügen und gut vermischen. Aus dem Teig kleine Bällchen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech mit etwas Abstand zueinander legen. Bei 150 Grad Umluft für ca. 25 min backen. Je nach Größe der Bällchen, die Backzeit anpassen. Achtung, die Bällchen sollen nicht braun werden. Aus dem Ofen holen und noch im warmen Zustand mit Puderzucker bestäuben. Auskühlen lassen und genießen!!

Hinweise:

Wie immer könnt ihr gern normales Weizenmehl verwenden. Statt der Cashewkerne wären auch Walnüsse möglich, die dann aber mehr in den Vordergrund treten, weil intensiver vom Geschmack. Wer Tonkazucker bereits benutzt hat und dieses Aroma gern mag, darf gern noch ein paar Gramm mehr nehmen. Aber bitte nicht übertreiben, da der Geschmack auch als Zuckermischung sehr intensiv ist. Wie die Nährstoffangaben aussehen, fragt mich lieber nicht. Es ist Vorweihnachtszeit! Aus dem Teig erhaltet ihr je nach Größe ca. 40 - 50 Stück. Viel Spaß beim Nachkleckern! 



1 Kommentar:

  1. Hallöchen,

    Hmmm diese Tonka-Schneebällchen sehen sehr lecker aus. *yummy*
    Tonka als Aroma kenne ich so nicht. Muss ich unbedingt mal testen.

    LG Sheena

    AntwortenLöschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite, werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten, wie E-Mail und IP-Adresse, erhoben. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken eines Kommentars stimmst Du der Datenschutzerklärung zu.

Um die Übertragung der Daten so gering wie möglich zu halten, ist es möglich, auch anonym zu kommentieren.