Mittwoch, 12. Februar 2020

Quark-Himbeer-Schnitten mit Kakaoboden

Quark macht stark! Und Quark alleine... Na zum Glück wird der Quark bei diesem Kuchen von ein paar Himbeeren geküsst und einem Kakaoboden gestützt.



Was braucht ihr?

Für den Boden

300 g Mehl ♦ 200 g Butter ♦ 150 g Zucker ♦ 1 großes Ei
30 g Kakao ♦ 1 Pck Backpulver ♦ Prise Salz

Für die Quarkcreme

1 kg Magerquark ♦ 130 g Butter ♦ 150 g Zucker ♦ 4 Eier
40 g Speisestärke ♦ 300 g Himbeeren (gefroren oder frisch)

Zubereitung:

Für den Kakaoboden zunächst die Butter und den Zucker schaumig rühren und das Ei hinzugeben. Mehl, Kakao, Backpulver und Salz mischen und der Masse hinzufügen, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Diesen dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gleichmäßig verteilen.

Für die Quarkcreme ebenfalls zuerst Butter und Zucker schaumig rühren. Die Eier nach und nach der Buttermasse hinzufügen. Den Quark und zum Schluss die Speisestärke unterrühren. Die gesamte Masse gleichmäßig auf dem Kakaoteig verteilen. Himbeeren je nach Belieben oben drauf legen. Bei 170 Grad Umluft ca. 35 Minuten backen.

Hinweise:

Der Kuchen schmeckt auch ohne Himbeeren. Wer es säuerlicher mag, gibt noch einen Spritzer Zitrone in die Quarkcreme, bevor sie gebacken wird. Die Hälfte des Rezepts lässt sich auch ganz wunderbar in einer Auflaufform (20 x 30 cm) backen. Diese halbierte Variante ergibt ca. 8 Stück Kuchen.



Kommentare:

  1. Ihre Vorschläge zu Büchern und anderen Themen sind großartig. Es ist mir eine Freude, zu Folgen Ihre website. Danke.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Karin,
    noch so ein köstlich aussehender Kuchen! Quark und Himbeeren sind eine wundervolle Kombi. Das Rezept notiere ich mir auch gleich. Ich wünsche dir und Lena wunderschöne Ostertage.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank Tanja! Auch wir wünschen dir ein wunderbares Osterfest!

      Löschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite, werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten, wie E-Mail und IP-Adresse, erhoben. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken eines Kommentars stimmst Du der Datenschutzerklärung zu.

Um die Übertragung der Daten so gering wie möglich zu halten, ist es möglich, auch anonym zu kommentieren.