Donnerstag, 20. Dezember 2018

Flügelchen Nr. 20 - Last Christmas...

Na? Eine Ahnung, worum es heute im Blogadventskalender gehen soll? George Michael habe ich dieses Jahr noch gar nicht so oft im Radio gehört...


Hier mal meine Top 5, der für mich nervigsten Weihnachtslieder, die mir irgendwie ständig um die Ohren gehauen werden. 

5. "Jingle Bell Rock" von Bobby Helms dudelt seit 1957 aus den Lautsprechern diverser Radioanstalten. Auch wenn ich erst seit 1977 auf der Welt bin, heißt das nicht, dass man dieses Lied jedes Jahr an Weihnachten hören muss. Ich finde es mittlerweile einfach nur noch gruselig.

4. "All I want for Christmas is You" von Mariah Carey. Ja, sie ist eine hervorragende Sängerin und nein, deshalb muss ich dieses Lied nicht jedes Mal zu Weihnachten hören. Geht auch ganz wunderbar ohne. Und bitte. Gebt doch Mariah endlich, was sie sich zu Weihnachten wünscht...

3. "In der Weihnachtsbäckerei" von Rolf Zuckowski war lustiger, als meine Kinder noch klein waren. Heute ist es für mich ein Lied mit einem sehr hohen Nervfaktor. Ja, wir kleckern auch sehr gern in unserer Küche herum während der Weihnachtszeit. Nein, wir singen dabei nicht dieses Lied!


2. "Driving Home for Christmas" von Chris Rea ist auch so ein Weihnachtsdudellied, was mich null in Weihnachtsstimmung versetzt. Sorry, aber dieses Geplätscher ist so gar nicht meins. 

1. "Feliz Navidad" von Jose Feliciano ist für mich der Inbegriff an nervigen Weihnachtsliedern, die man unweigerlich auch ständig und überall mitsingen kann, muss, soll, darf...Ich liebe Weihnachten sehr, wegen der heimeligen Stimmung, aber nö, diesen Ohrwurm brauch ich nicht unterm Weihnachtsbaum.

Und? Hat es bei euch für einen Ohrwurm gereicht? Soll ich vielleicht doch lieber Last Christmas singen? Was ist denn euer nervigstes Weihnachtslied?

 

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite, werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten, wie E-Mail und IP-Adresse, erhoben. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken eines Kommentars stimmst Du der Datenschutzerklärung zu.

Um die Übertragung der Daten so gering wie möglich zu halten, ist es möglich, auch anonym zu kommentieren.