Mittwoch, 20. Dezember 2017

Warum ich mich in einer Buchhandlung einschließen ließ,...


...fragen sich sicher nur Menschen, die sich wenig bis gar nicht in Buchhandlungen aufhalten. Jeder der gern liest, wird um den Zauber des Stöberns nach neuem Lesestoff in einer Buchhandlung wissen. Zu "normalen" Öffnungszeiten ist es manchmal schwer, sich auf Klappentexte, schöne Cover, Neuerscheinungen und Kleinigkeiten rund ums Buch zu konzentrieren. Auch in einer Buchhandlung geht es oftmals zu, wie in einem Taubenschlag. Vielleicht wird man angerempelt, weil man sich gerade in einem bestimmten Regal festgelesen hat. Oder die nette Buchhändlerin lächelt einem ins Gesicht mit der Frage, ob sie einem helfen könne. Und dann ist es hin und wieder sehr laut in einer Buchhandlung. Ich möchte das gar nicht anprangern. Es ist hervorragend, wenn eine Buchhandlung regen Besuch hat. Dennoch waren die drei Stunden, in denen ich am vergangen Freitag in einer der schönsten Buchhandlungen Deutschlands eingeschlossen war, die wohl zauberhaftesten in meinem Leserdasein.