Samstag, 28. März 2015

Jamies Quest, Aufgabe gesucht - Dominic und Cornelia Franke


Letztens ist mir ja was eigenartiges passiert. Ich saß vor meinem Laptop, bearbeitete gerade Mails, als ich plötzlich eine kleine runde Lichtkugel aus der Wand kommen sah. Etwas panisch und doch starr vor Schreck, hielt ich inne und konnte plötzlich die Stimme einer Frau vernehmen. Sie meinte, ich solle Jamie folgen. Er brauche unbedingt Begleiter, die seine Geschichte lesen. Dabei deutete die Lichtkugel auf mein Bücherregal und erhellte dabei ein grünes Buch mit goldfarbenen Ornamenten. Etwas irritiert, aber doch sehr interessiert, nahm ich das Buch zur Hand und las...

(c) Cornelia Franke
Jamie ist eigentlich ein ganz normaler Junge. Er hat eine Freundin, die momentan etwas sauer ist, er wird von einem Schulkameraden nicht ernst genommen, sogar eher geärgert und er liebt es Computerspiele zu spielen. Dabei fühlt er sich stark und voller Pläne. In diesen Welten ist er zu hause. Doch bei einem seiner neuesten Computerspiele passiert etwas Merkwürdiges. Jamie hat das Gefühl, es wäre etwas zu real, denn plötzlich findet er sich in einer Welt wieder, die ihm vollkommen fremd ist. Hier muss er auf einmal einen Mut beweisen, von dem er glaubte, er habe ihn gar nicht. Denn in dieser Welt gibt es Wesen, die Jamie noch nie so groß gesehen hat, Wesen, die sprechen können und die vor allem fliederfarben sind. Bevor Jamie sich versieht, befindet er sich mittendrin in einem Abenteuer...

Jamies Quest - Aufgabe gesucht ist das erste Buch zu den Abenteuern des jungen Jamie. Dominic und Cornelia Franke erarbeiteten gemeinsam einen Plot, der sehr fantasievoll und abenteuerlastig ist. Zu Beginn braucht man etwas, um sich richtig in die Geschichte hinein zu versetzen, aber ist man einmal drin, gibt es kein Entkommen mehr. Der Plot ist flüssig und gut durchdacht. Die Figuren und Wesen haben die beiden sehr authentisch gezeichnet, sofern dass bei Fantasywesen der Fall sein kann. Die tollpatschige meist naive Art des Protagonisten hält die Geschichte am Laufen und ist in einigen kurzen Sequenzen sogar komisch. Einzig einer der Nebendarsteller war etwas undurchsichtig und gar eher unsympathisch. Vielleicht lag dies an einem Laster, dem er beinahe ständig zu frönen scheint. Zum Thema Spannung sei zu sagen, dass der Wechsel zwischen verschiedenen Szenen und Orten diese aufrecht erhält, jedoch noch weiter ausbaufähig ist, um ein Pageturner zu sein. Die Umgebung, in der die Geschichte spielt, wird wunderbar erklärt und ist, so unterschiedlich sie auch manchmal sein mag, sehr gut vorstellbar. Sehr positiv ist die ganze Aufmachung, auch wenn nur ein Taschenbuch, so merkt man doch, wieviel Arbeit, Zeit und Herzblut die beiden Autoren in dieses Werk gesteckt haben. Dies wird sicherlich auch an dem Rezept am Ende des Buches sichtbar. Dieser Jugendroman, der Teil einer Reihe ist, eignet sich für Leser ab einem Alter von 14 Jahren.

Cornelia Franke wurde 1989 in Deutschland geboren. Schon im Kindesalter war sie von Büchern fasziniert, insbesondere das Genre Fantasy hatte es ihr angetan. In ihr stieg neben dem Lesen auch der Wunsch nach etwas eigen Geschriebenen. Mittlerweile hat sie bereits einige Veröffentlichungen geschafft. Ihr vierter Roman erscheint Ende 2015 bei cbt.

Dominic Franke wurde 1982 in Deutschland geboren. In seinem normalen Bürojob konnte er sich nicht bis ins hohe Alter sehen und befasst sich lieber mit dem Schreiben von Drehbüchern. Seit 2008 arbeitet er gemeinsam mit Cornelia an neuen Romanideen und hilft ihr bei der Umsetzung.

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise von Dominic und Cornelia als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Jamies Quest, Aufgabe gesucht - Dominic und Cornelia Franke - Jugendbuch
Taschenbuch - ISBN 978-3-000-46935-0
Preis 13,99 € - ab 14 Jahren

❀ ❀ ❀ ❀

Kommentare:

  1. Schön, eine Kritik dazu zu lesen! Ich habe Cornelia Franke auf der letzten BuchBerlin getroffen und fand vor allem ihren (spontanen...) Einsatz bei der Selfpublisher-Diskusion sehr schön! http://evyswunderkiste.blogspot.de/2015/12/die-buchberlin-2015.html

    AntwortenLöschen
  2. Hey Karin,
    ich muss gestehen, dass ich dieses Buch damals ungefähr bei der Hälfte abgebrochen habe. Irgendwie konnte ich mit dem Schreibstil so gar nicht warm werden. Die Idee hat mir gut gefallen, aber an der Umsetzung haperte es für mich dann doch ein bisschen.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über euer Gezwitscher!