Sonntag, 31. Juli 2016

Wenn Träume wahr werden...


...dann fühlt sich die Welt für einige Momente nur noch warm und herzlich an, auch wenn sie das in den vergangenen Wochen nicht immer war. Zum jetzigen Zeitpunkt bin ich noch nicht zu 100% bereit, euch von all meinen tollen Erlebnissen rund um meinen ganz persönlichen Traum zu erzählen, aber ich zeige euch eines meiner Lieblingsfotos, die ich in den letzten drei Wochen geschossen habe. Außerdem lasse ich euch ein paar Fakten oder besser ein paar Zahlen hier, damit ihr euch ein Bild machen könnt, wovon ich geträumt habe. Einige werden sich denken, aha, dass war es also. Wir dachten schon, sie veröffentlicht ein Buch oder hat einen ganz tollen neuen Job bekommen, vielleicht will sie auch auswandern oder sie hat im Lotto gewonnen. Nein. Ich war ganz einfach nur auf einer Reise, einer, die mir eine richtige Herzensangelegenheit war und immer noch ist. Denn nach diesem ersten großen Traum, sind viele weitere kleine entstanden und der Wunsch, so etwas mindestens aller zwei Jahre zu machen. 

Ich war drei Wochen in den USA, in vier verschiedenen Bundesstaaten. Habe in zwei Hotels übernachtet und das an vier Tagen. An acht Tagen habe ich bei Menschen genächtigt, die ich seit 20 Jahren zum ersten Mal wiedergesehen habe und an neun Tagen war ich bei einem Teil meiner Familie, die ich ebenfalls viel zu lange nicht besucht habe oder besuchen konnte. Wir haben in den drei Wochen ca. 3500 Meilen mit einem Mietauto zurückgelegt, das sind ca. 5600 Kilometer. Meine Zeit habe ich in zwei verschiedenen Zeitzonen verbracht und Dinge gesehen und erlebt, von denen ich euch in den kommenden Wochen gern mehr erzählen möchte. Ich habe ca. 2000 Bilder mit Herrn EOS, Canoninchen und meinem Smartphone geschossen. Es sind ca. 20 kleinere Videos entstanden. Doch vorerst zeige ich euch dieses eine Foto, mein Foto der Woche.


Dieses Bild entstand in den Badlands in South Dakota. Diese Gesteinsformationen haben vor 20 Jahren eine Faszination auf mich ausgeübt, die bis heute anhält. Hier sind wahnsinnig viele, vor allem sehr "farbenfrohe" Bilder entstanden, so dass ich damit wohl einen Monat füllen könnte. Tu ich aber nicht, dennoch werden die Badlands einen eigenen Post bekommen. 

Ich hoffe sehr, dass euch meine kommenden Berichte interessieren und gefallen werden. Wenn nicht, dann ist das auch nicht weiter tragisch, schließlich ist dies kein Reiseblog. Keine Sorge, Rezensionen und allerhand buchiges werdet ihr hier auch wieder finden. Trotzdem kann und will ich mein Schnäbelchen zu meiner Reise nicht halten. Denn wie nach jedem tollen Abenteuer muss ich mir selbst noch einmal davon erzählen, denn sonst würde ich denken, dass ich das alles nur geträumt habe.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über euer Gezwitscher!