Montag, 31. August 2015

Neues vom Minibäumchen...


...gibt es aus dem Nestgarten zu berichten. Unser kleines Mini-Nektarinen-Bäumchen war nun bereits zweimal schon hier auf dem Blog und nun wird es Zeit, das dritte Mal in Erscheinung zu treten. 


Ich habe es wirklich nicht für möglich gehalten und bin auch immernoch sehr sehr skeptisch, aber die Früchte hängen tatsächlich noch und vor allem fangen sie nun endlich langsam an, sich zu verfärben. Ob wir wirklich im ersten Jahr der Pflanzung bereits eine Frucht kosten dürfen. Unser Bäumchen scheint mit seinem Plätzchen sehr zufrieden zu sein, denn anders ist es nicht zu erklären, dass er vollkommen gesund wächst, eine Menge Triebe bekommen hat und momentan noch ca. 10 angehende Nektarinen trägt. Der Standpunkt ist auch gut gewählt. Bereits an der Hofeinfahrt darf das kleine Bäumchen uns und unseren Gästen Hallo sagen. Ich bin so gespannt, ob wir die Reifung noch erreichen, bevor es Herbst wird. Fortsetzung folgt...


Kommentare:

  1. Das ist ja total süss..... Mein Papa hatte dieses Jahr, durch den vielen Sturm, Pech, sein Pfirsichbäumchen ist umgeknickt...
    Ich bin gespannt, ob Ihr die Nektarinen bald reif ernten könnt... echt witzig so ein Minibäumchen...

    AntwortenLöschen
  2. Ohhh, da ist das Bäumchen aber sehr spät dran - unser Nektarinenbaum ist seit Wochen abgeerntet - so viele Früchte hatten wir noch nie - immerhin über 2 kg. sonst hatten wir immer Probleme mit der Kräuselblätterkrankheit.

    Dafür gibt es in diesem Jahr bei uns nicht eine einzige Aprikose, während der Apfelbaum bis zum Zerbrechen mit Äpfeln vollhängt - trotz wochenlanger Trockenheit.

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über euer Gezwitscher!