Mittwoch, 8. April 2015

"Zeichnen ist Sprache für die Augen, Sprache ist Malerei für das Ohr."

(c) Ionut Dan Popescu



Aphorismus von Joseph Joubert

Ein wirklich fröhliches und glückliches Osterfest liegt hinter den Nestbewohnern. Ein Osterfest, dass einmal ein ganz anderes Familientreffen war. Nicht Verwandte wurden getroffen, sondern viele fremden Menschen und mit diesen wurden wir zu einer Familie, drei Tage lang. Diese Zeit war einfach wundervoll und dazu beigetragen hat neben der Spache für die Augen vor allem die Malerei für unsere Ohren. Englisch war die Sprache der vergangenen Tage und dies war überraschenderweise noch nicht einmal ein Problem. Im Gegenteil, mit viel Lust und Liebe habe ich diese Sprache zu meiner gemacht, habe durch sie Menschen kennen gelernt, habe Menschen verstanden, mich über ihre Witze amüsiert und mich einfach als Teil etwas ganz Außergewöhnlichem gesehen. Selten habe ich in drei Tagen nur lachende Gesichter gesehen, sah soviel Verständnis, Hilfsbereitschaft, gute Laune, hatte mit Menschen Spaß, die ich gerade erst kennen gelernt habe. Menschen aus 27 verschiedenen Ländern teilten mit mir diese drei Tage und waren am Ende sicher nicht minder glücklich. Diese Zeit hat mir vor Augen geführt, dass es Menschen unterschiedlicher Nationalitäten gibt, die von jetzt auf gleich gemeinsame und vor allem fröhliche Stunden verbringen können. Es spielt keine Rolle woher jemand kommt, welche Sprache er spricht, so lange man im Herzen ähnliche Ansichten hat. Diese Stimmung wird hoffentlich bei vielen der Menschen so lange wie mögich anhalten. Wir werden diese Zeit in unserem Herzen einschließen und uns immer wieder an ihr erfreuen. So lange, bis wir im nächsten Jahr zum Aufladen wieder an den Ort der vergangen Tage zurück kehren. 

Ich wünsche euch eine wunderschöne Wochenmitte!!!


1 Kommentar:

  1. Was genau habt ihr denn da gemacht? Einen internationalen Malkurs?

    LG,
    Mona

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über euer Gezwitscher!