Mittwoch, 26. November 2014

"Man sieht die Blumen welken und die Blätter fallen, aber man sieht auch Früchte reifen und neue Knospen keimen. Das Leben gehört den Lebendigen an, und wer lebt, muß auf Wechsel gefaßt sein."

(c) Karin Hillig
Motto der Woche

Aphorismus von Johann Wolfgang von Goethe

Der Herbst schreitet voran und langsam wird der November am Ende doch noch zu einem kalten Monat. Die meisten Blätter sind bereits zu Boden gefallen und die Bäume stehen nur mit Ästen und Zweigen bekleidet. Das ist nichts Neues und doch erfreuen wir uns Jahr für Jahr an dem wunderschönen Farbspiel an den Bäumen und zu unseren Füßen. Denn dort landet jedes einzelne Blatt. Allein oder zu einem Häufchen aufgetürmt hat es sein Leben gelebt und wird der Erde wieder zugeführt. Dieser Wechsel wird jedes Jahr vollzogen und kaum jemand hat Angst davor, noch nicht einmal der Baum. Er kennt es nicht anders. Warum also haben Menschen oft gewisse Ängste, wenn ihnen eine Veränderung ins Haus steht? Vielleicht weil wir wissen, dass es auch schief gehen kann, das wir uns mit diesem Wechsel unglücklicher machen könnten. Weil wir wissen, dass nach einem Abschied nicht zwangsläufig keiner mehr folgen wird. Im Gegenteil, manchmal haben wir sogar das Gefühl, dass es noch schlimmer wird, wenn nur ein Steinchen in die falsche Richtung rollt. Doch genau diese Ängste müssen wir überwinden, damit in unserem Leben auch wieder Neues beginnen kann. Es ist nicht leicht, mit Enttäuschungen umzugehen und trotzdem werden sie immer wieder passieren. Das Lebendige daran ist, dass wir uns nicht unterkriegen lassen und darauf bauen sollten, dass beim nächsten Wechsel etwas Schönes und Neues seine Knospen keimen lässt.

Ich wünsche euch eine wundervolle und abwechslungsreiche Wochenmitte!

1 Kommentar:

  1. Hey dein Blog ist total schön, würde mich freuen wenn du auch mal bei mir vorbei schaust :) Bin gleich neue Leserin geworden ♥ Lg

    http://lenacherie1.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über euer Gezwitscher!