Montag, 6. Oktober 2014

"Was mir allein schwerfällt zu verlassen, ist meine eigene oder die öffentliche Bibliothek. Ohne Bücher auf der Welt wäre ich längst verzweifelt."

(c) Karin Hillig
Motto der Woche

Aphorismus von Arthur Schopenhauer

Jetzt ist sie da, die Woche der Frankfurter Buchmesse und ich weiß schon jetzt, dass ich nach dieser Woche diese Welt der Bücher schmerzlich vermissen werde. Deshalb liebe ich meine eigene Bibliothek und ja, ich liebe meinen SUB. In öffentliche Bibliotheken gehe ich persönlich eher weniger, was aber nicht an der Atmosphäre liegt, sondern eher daran, dass ich selbst genug Bücher habe, die noch nicht gelesen wurden. Außerdem besitze ich Bücher auch sehr gern und geb sie nur schwer wieder her, besonders dann nicht, wenn ich sie großartig fand. Vielleicht wäre ich durch meine Bücher noch nicht verzweifelt, aber bestimmt um die ein oder andere Welt ärmer, um einen lieben Buchfreund ärmer. Bücher machen nicht einsam, ganz im Gegenteil, sie haben mir so viele Menschen gebracht und bringen sie noch, die ich nie wieder missen möchte. Diese Menschen verstehen mich, wissen, wie es sich anfühlt, in eine fremde Welt einzutauchen und nur schwer wieder daraus erwachen zu können. Auf diese Menschen freue ich mich besonders in dieser Woche und auf die vielen neuen Begegnungen. 

Arthur Schopenhauer war ein deutscher Philosoph, Autor und Hochschullehrer zu Beginn bis Mitte des 19. Jahrhunderts. 

Ich wünsche euch eine wundervolle neue buchige Woche und an alle, die ebenfalls die Frankfurter Buchmesse besuchen werden, vielleicht sieht man sich!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über euer Gezwitscher!