Mittwoch, 15. Oktober 2014

"Mitgefühl ist das Verständnis des Herzens."

(c) Karin Hillig
Motto der Woche

Aphorismus von Helga Schäferling

Ich hatte die vergangenen Tage gleich einige Situationen, in denen ich am Mitgefühl bzw. Verständnis anderer Menschen zweifelte. Ich bin ein Mensch, der sich so gut es geht, versucht in andere hinein zu denken. Das ist sicher nicht immer leicht und vor allem nicht immer wünschenswert. Leider wird man dabei zu oft enttäuscht. Aber ich halte fest, am Guten in uns allen. Wie definiert man dabei Verständnis? Ist es gleich zu setzen mit Empathie. Oh ja, ganz sicher, jedenfalls für mich. Es ist ganz klar die Bereitschaft die Gedanken und Emotionen der anderen zu verstehen. Dabei ist es wichtig, dass ich meine eigenen Gefühle und Gedanken verstehe, nur so erkenne ich, wann jemand beispielsweise traurig ist. Wie verhält man ich in solch einem Fall? Hat man ein mitfühlendes und verständnisvolles Herz, stellt sich diese Frage nicht. Zweifelt man, dann ist man offen für Menschen, die einem nicht gut tun. Hört auf euch und eure Gefühle und nehmt diese ernst, dann ist es nicht schwierig, sich Menschen entgegen zu stellen, die dieses Verständnis nicht haben oder gar haben wollen. Zweifelt nicht an euch und euren Fähigkeiten. Ihr müsst nicht der ganzen Welt gefallen. Wichtig ist allein, wie ihr euer eigenes Verhalten seht. Es wird immer wieder Menschen geben, die uns schwer enttäuschen. Lassen wir uns daran einfach wachsen!

Diese Zeilen haben nichts mit meinem momentanen Seelenleben zu tun. Es ist vielmehr für Menschen bestimmt, die mir vertrauten und denen ich mein Mitgefühl entgegen gebracht habe. Sie werden wissen, was ich meine.

Ich wünsche euch eine wundervolle mitfühlende neue Woche!!!

Kommentare:

  1. Ich weiß zwar nicht was geschehen ist, doch den Zeilen der vergangenen Tage entnehmend muß es etwas schlimmes gewesen sein? Kerstin hat mir jedenfalls nichts davon erzählt! Dem Aphorismus kann ich nur beipflichten. Manchmal muß ich an die bekannte Filmszene denken: Wenn Du einen Freund brauchst - kauf dir einen Hund. Es stimmt aber nicht ganz, denn wahre Menschlichkeit gibt es noch, ich habe Sie erst kürzlich auf der Messe wieder getroffen und in den letzten vier Jahren, als wir es auch dringend brauchten, des öfteren. Einer dieser menschlichen Engel war Kerstin. Liebe Karin, unsere Gedanken sind bei Dir wir können mit Dir fühlen was auch immer geschehen sein mag! Lese bitte den Artikel vom Freitag den 10. in der Wochenendbeilage der Feien Presse - Schlagzeile: Barettas Messe - dann wirst Du begreifen. Jedoch denke daran - fast alles im Leben hat einen Sinn! Sunkmanitutanka ob waci

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Karin,
    danke noch mal für Deinen Komentar vom Freitag, oder heißt es Etwa Blog? Du kannst mich ja Irgendwann mal genauer aufklären über Eure Arbeit und mich mal anrufen. Du könntest Dich aber auch mal in unserem Gästebuch einloggen? VLG von "Harry Potter des Knoblauchs"

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über euer Gezwitscher!