Mittwoch, 23. Juli 2014

"Zwischen Weinen und Lachen schwingt die Schaukel des Lebens, zwischen Weinen und Lachen fliegt in ihr der Mensch."

Motto der Woche

Aphorismus von Christian Morgenstern

Weinen und Lachen liegen so eng bei einander. Manchmal weinen wir vor Lachen und manchmal versuchen wir mit einem Lachen unsere Traurigkeit zu überdecken. Die letzten Wochen waren sicher nicht nur für das Nestchen ein auf und ab der Gefühle. Ich weiß, dass es bei einigen von euch ebenfalls immer wieder zu Berg- und Talfahrten im Leben kommt. Das ist normal und vergeht, auch wenn es schwer fällt das zu glauben. Ich liebe es zu schaukeln, aber weinen möchte auch ich deswegen nicht. Trotzdem sind auch unsere Tränen wichtig, erst durch sie können wir ein herzliches Lachen viel intensiver spüren. Wir leben und wir schaukeln. Unsere Träume fliegen und unsere Ängste verlangsamen unseren Schwung. Der Trick besteht darin immer wieder neuen Schwung zu holen, auch wenn wir dazu ab und an mehr Kraft aufwenden müssen als sonst. Manchmal schwingen wir von allein, weil wir von glücklichen Lüftchen geschaukelt werden und manchmal brauchen wir etwas Hilfe beim Anstoß um die Welt wieder ein Stückchen von oben sehen zu können. Und trotzdem macht mir Schaukeln immer wieder Spaß, auch wenn ich vielleicht im nächsten Moment anhalten muss.

Christian Morgenstern war ein deutscher Dichter, Schriftsteller und Übersetzer des 19. Jahrhunderts. Bereits mit 16 Jahren schrieb er sein erstes Trauerpiel, dass leider nicht mehr erhalten ist. Heute ist Morgenstern vor allem wegen seiner humoristischen Dichtungen bekannt. 

Ich wünsche euch eine schaukelschöne neue Wochenmitte!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über euer Gezwitscher!