Dienstag, 29. April 2014

"Wenn ein Buch die Kraft besitzt, daß ich mich in seiner Gesellschaft vergessen kann, dann werde ich zum Leser."

Motto der Woche
Zitat von Jakob Wassermann

Warum lest ihr und vor allem seit wann? Sicher gab es schon Bücher, die euch nicht in ihre Welt ziehen konnten. Aber die, die euch fasziniert haben, in dessen Gegenwart des Lesens ihr alles um euch vergessen habt, die Bücher bleiben im Gedächtnis. Vielleicht seid ihr genau wegen solch einem Buch zum Leser geworden. Ihr wolltet mehr. So ging es mir. Ich war als Kind fasziniert von Karl May und Erich Kästner und bin so immer mehr mit anderen Büchern und Autoren in Berührung gekommen. Aber an diese zwei Autoren erinnere ich mich genau und ihre Bücher hatten damals die Kraft, mich in eine andere Welt zu ziehen. Ich saß stundenlang in meinem Zimmer und habe Stunden verlesen. Meine Eltern wollten immer, dass ich mehr aus meinen vier Wänden hinausgehe. Das habe ich auch gemacht, aber nicht ohne Buch. Ich kenne einige liebe Menschen, die nie lesen. Und trotzdem denke ich, dass es ein Buch gibt, dass auch diese Menschen zum Lesen bringen würde, wenn sie diesen nur einmal ein paar Seiten abgewinnen könnten. Denn nichts ist schöner als die Welt um sich Welt sein zu lassen und abzutauchen in Welten, die sich jemand erdacht hat und die so interessant, fantasievoll oder spannend sind, dass man zum Leser wird.

Jakob Wassermann war ein deutsch-jüdischer Schriftsteller des späten 19. und des frühen 20. Jahrhunderts. Er fühlte sich schon sehr früh zum Schreiben berufen und veröffentlichte nach abgebrochener Lehre zum Kaufmann, einjährigem Militärdienst und kurzer Tätigkeit bei einer Versicherung mit 23 seinen ersten Roman. In seiner Zeit war er einer der Autoren, die am Meisten gelesen wurden und so war es für ihn nicht nur finanziell ein Desaster, dass 1933 alle seine Werke verboten wurden. Für ihn war der finanzielle Schaden enorm, schlimmer aber war die Erkenntnis, dass er mit seinen Büchern nicht mehr beitragen konnte, dass es eine Welt voller Frieden ohne Spannungen und Menschenverachtung geben könnte. Er starb ca. ein halbes Jahr später im Alter von 60 Jahren.

Ich wünsch euch eine wundervolle neue Woche mit Büchern, die euch faszinieren und euch beim Lesen bleiben lassen!!!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über euer Gezwitscher!