Montag, 10. März 2014

"I know every book of mine by its smell, and I have but to put my nose between the pages to be reminded of all sorts of things."

(c) Igor Kireev
Motto der Woche
Zitat von George Robert Gissing

Der Duft der Bücher ist einfach wunderbar, oder? Jedes Buch kann seinen eigenen Geruch entwickeln, besonders, wenn wir bereits über dessen Inhalt wissen. Viele von euch kennen das sicher, man blättert in einem neuen Buch und ganz heimlich muss man auch daran riechen. Bei mir steigt dann anfangs nur der Duft des neuen Papiers oder auch der Druckerschwärze in die Nase. Aber je länger ich ein Buch besitze, desto mehr verändert sich dessen Geruch und das nicht nur, weil es in einem Bücherregal sein Dasein fristet. Nein, ich muss meine Lieblingsbücher auch ab und zu in die Hand nehmen. George Robert Gissing wusste ebenfalls, wie seine Bücher riechen, aber er hat sie trotzdem immer wieder aufgeschlagen, an ihnen gerochen, seine Nase zwischen die Seiten gesteckt, einfach um sich an die vielen Dinge, die in diesen Büchern stehen, zu erinnern. Sollte euch das nicht so gehen, dann sehe ich das eine buchgefiederte Macke an, aber ich bin mir ziemlich sicher das es da draußen "Buchriecher" gibt. Nun steht in wenigen Tagen die Leipziger Buchmesse an und vielleicht sieht man dann dort den ein oder anderen nicht nur beim Seiten blättern zu, sondern bekommt auch ein paar Schnappschüsse von Menschen, die ihre Nase tief in eines der Bücher stecken...

George Robert Gissing lebte im 19. Jahrhundert und war einer der bedeutendsten englischsprachigen Erzähler. Er versuchte sich immer dem Einzelnen zu widmen und nie der breiten Maße mit seinen Texten zu dienen. Seine Geschichten wurden damals meist als wenig schön, dafür aber als pessimistisch und sogar als grässlich bezeichnet. Er starb mit nur 46 Jahren.

Ich wünsche euch eine wundervolle nach Büchern duftende neue Woche!!!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über euer Gezwitscher!