Donnerstag, 12. Dezember 2013

Ho, ho, ho, der Weihnachtstag!!!

(c) Karin Hillig
Anfang November bin ich zum Thema Weihnachten von der lieben Mikki getaggt worden. In dieser Zeit war ich weder in Weihnachtsstimmung noch hätte ich an diese Zeit denken wollen. Aber nun rückt der Heilige Abend immer näher und so möchte ich jetzt gern ihre Fragen beantworten.

Was ist für dich der eigentliche Sinn von Weihnachten?

Nun ja, dieses Geschenke Hin- und Hergereiche finde ich relativ sinnfrei. Für die Kleinen mag es das Highlight sein, für die Großen wohl weniger. Vor allem wenn man allerhand Nützliches geschenkt bekommt, obwohl man davon schon diverse Formen und Farben zu hause hat. Weihnachten ist für mich ein Familienfest, bei dem man aber nicht auf Biegen und Brechen den Superlaunebär raushängen lassen muss. Es ist für mich eine Zeit einmal über das vergangene Jahr nach zu denken. Sich mal Zeit zu nehmen und Dinge zu tun, die eigentlich wichtig sein sollten.

Was wünscht du dir zu Weihnachten?

Ich brauche keine Geschenke im eigentlichen Sinn. Ich finde es nach wie vor wundervoll, wenn man an mich denkt, dazu reicht mir auch eine Postkarte mit ganz lieben Grüßen drauf. Selbstverständlich freue ich mich auch über Bücher, aber das tu ich das ganze Jahr über. Ich wünsche mir einfach eine schöne Zeit mit meiner Familie, das reicht vollkommen. Wenn dann noch etwas Platz zum Wünschen ist, dann könnte es die eine oder andere Schneeflocke an Heilig Abend auf die Erde schaffen.

Von welchem youtuber/Blogger schaust/liest du die Weihnachtsvideos/-posts am liebsten?

Auf Youtube bin ich nicht wirklich unterwegs. Bei den Blogs lese am liebsten die, die frei von der Leber weg schreiben. Das ist besonders bei Sharon und bei Sunshine der Fall.

Wie feierst du Weihnachten?

Sehr stressig. Am Heilig Abend haben wir noch Ruhe, da ist der Nachmittag und der Abend mit Freunden und ihren Kindern verplant. Selbstverständlich kommt uns der Herr im roten Mantel besuchen. Am 1. Weihnachtsfeiertag gehe ich bis 18:00 Uhr arbeiten und danach fahre ich zu meinen Eltern. Am 2. Weihnachtsfeiertag gehe ich ebenfalls bis 18:00 Uhr arbeiten und danach fahre ich dann zu meinen Schwiegereltern. Erholung ist etwas anderes, aber ich bin das so gewöhnt, es läuft seit vielen Jahren genau so ab.

Bekommst/Verschenkst du lieber Gekauftes oder Selbstgemachtes?

Sowohl als auch. Ich kaufe gern etwas für meine Lieben, wenn sie konkrete Wünsche haben. Ansonsten versuche ich auch schon mal meine Ideen einzubringen. Bei dem was ich bekomme, halte ich es ähnlich, wenn ich keine Wünsche äußere, dann darf es auch ruhig etwas speziell selbstgemachtes sein, beispielsweise leckere Marmelade.

Wie stellst du dir das perfekte Weihnachten vor?

Jedes Jahr ist Weihnachten für mich auf seine Weise perfekt und doch immer wieder anders.

Was ist das Schlimmste, was du je bekommen hast?

Eindeutig ein Besteckkoffer als ich 16 war. Mann, war ich da vielleicht deprimiert...

Schickst du Freunden/Familie eine Weihnachts-SMS?

Nein, nicht wirklich. Ich halte es lieber auf die gute altmodische Art und Weise und schreibe vorher einen kleinen lieben Kartengruß.

Was magst du und was magst du nicht an Weihnachten?

Im Großen und Ganzen habe ich das schon mit der ersten Frage beantwortet. Eine Sache stört mich allerdings ganz gewaltig an Weihnachten und das obwohl es noch nicht einmal etwas dafür kann. Muss man wirklich Lebkuchen und Co schon im September ins Regal stellen?

Vielen lieben Dank an Mikki, dass sie mich bedacht hat mit diesem Tagg. Ich tagge keinen Blogger. Wer allerdings gern die Fragen beantworten möchte, darf das gerne tun, ich komme auch lesen. Versprochen!

Kommentare:

  1. Wie schön, dass du noch mitgemacht hast!
    Hat mir Spaß gemacht, deine Antworten zu lesen, und das mit dem Weihnachtssüßkram im September kann ich auch einfach nicht verstehen ... da schmeckt das doch noch gar nicht :D

    liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Meine liebe Karin,

    ich komme erst jetzt dazu diese kleine Interview zu lesen und ich muss dir in vielen Dingen einfach Recht geben. Du hast aber eine gute Einstellung... und dann lese ich auch noch meinen Namen, du bist eine Liebe :-)

    Ich drück dich ganz fest und freu mich auf ein wiedersehen mit dir
    Inga

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über euer Gezwitscher!