Montag, 21. Oktober 2013

"Ich schreibe. Es kommt unerwartet wie ein Fieber und verlässt mich wieder wie ein Fieber. Es unterscheidet sich von allen anderen Aktivitäten."

Motto der Woche

Diese Woche widme ich Antje Babendererde und das Motto der Woche passt zu ihr, genauso wie zu uns kleinen Schreiberlingen, die mit ihren Berichten, Buchbesprechungen, Interviews und sonstigen Aktivitäten auch gern einmal im Fieber sind. Antje Babendererde hat dieses Zitat von Anaïs Nin, einer französischen Schriftstellerin, die von 1903 bis 1977 lebte, auf ihrer Homepage stehen. Ich finde dieses Zitat sehr passend für jeden leidenschaftlichen Schreiberling, egal ob dieser an einem Manuskript arbeitet, eine Kolumne in der Zeitung veröffentlicht, Kurzgeschichten schreibt, die nie jemand lesen wird oder einen Blog führt. Allen gemein ist die Liebe am Schreiben und selbstverständlich auch am Lesen, denn das eine geht nicht ohne das andere. Manchmal überkommen uns die Worte und wollen notiert werden und genauso schnell kann der Textschwall wieder abbrechen und für einige Stunden, manchmal auch Tage brach liegen. Das Fieber des Schreibens ist meist wenig beeinflussbar und trotzdem schön, denn es zaubert Worte und Texte, die uns in andere Welten entführen. In diesem Sinne wünsche ich euch eine fiebrige Woche. Dieses Fieber soll sich selbstverständlich nur auf das Schreiben und Lesen beschränken und niemanden krank machen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über euer Gezwitscher!