Montag, 11. März 2013

„Soll ein Buch seinen Zweck erreichen, so muss es eine Seele haben, nämlich die Seele des Verfassers. Ist es bei zugeknöpftem Rock geschrieben, so mag ich es nicht lesen.“

Mein Motto der Woche

Diese Woche steht natürlich nicht nur durch die Buchmesse in Leipzig wieder einmal vollkommen im Zeichen des Buches. Mein Motto der Woche ist dabei ein Zitat von einem meiner Lieblingsschriftsteller. Karl May hat mich mit seinen Reiseerzählungen schon als Jugendliche fasziniert. Oben genanntes Zitat ist dabei in „Old Shurehand III“ zu finden. Es trifft momentan auch genau das, was ich empfinde. Ein Buch muss eine Seele haben, muss die Gedanken des Autors bei mir ankommen lassen, muss mich berühren. Nichts ist schlimmer als ein nichtssagender dahin geschriebener Plot. Derzeit lese ich ein Buch, was für mich wieder sehr viel Seele hat und ich genieße es. Ich lese langsamer.  Ich lasse mir Zeit, die Gefühle, die in mir brodeln, ans Licht zu holen. Am Ende bin ich kurz traurig, dass die Geschichte vorbei ist. Doch dann überwiegt ein wohliges Gefühl, ein wirklich tolles Buch gelesen zu haben.

1 Kommentar:

  1. Wunderschönes Zitat, liebe Karin! Ich muss mir glatt mal wieder einen meiner Karl May-Bände schnappen.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über euer Gezwitscher!